Die Maien

Schmücken , Transport , Aufbau und fertig

 

Bilder zu den großen Maien die in Jüchen zum 1. Mai gesetzt werden sind unter "Ungewöhnliches" im Hauptmenü zu finden

 

Traditionell werden zu jedem Schützenfest die Maien gesetzt . In unserem Zug erhalten drei Kameraden einen schön geschmückten Baum vor die Tür gesetzt . Dies sind unser Zugführer , der 1. Leutnant und natürlich unser jeweiliger Zugkönig . Damit immer frisches Material da ist wurde vor Jahren eine zugeigene Tannenbaumschonung bei Gerhard angelegt . Auch sind schon einige Tannen in den Wäldern bei Rheinbraun und in einigen Jüchener Gärten diesem Brauch zum Opfer gefallen .

 

Das Schmücken

1977 1977 1982 1982

Das schmücken der Maien fand in den ersten Jahren an unserem Vereinslokal , der Gaststätte Servaes , statt . Links die Schwarzweissaufnahmen zeigen uns im Jahre 1977 und rechts werden die Bäume des Jahres 1982 erstellt . Die unteren , aktuelleren Bilder des Jahres 2002 , wurden bei Bernd aufgenommen . Seit vielen Jahren wurde dort Freitags vor dem Schützenfest jedwede Anstrengung unternommen um herrlich anzuschauende Maien zu schmücken . Diese Anstrengung wird danach mit einem kleinen , gepflegten Grillfest abgeschlossen . Bilder hiervon sind , zum Glück , noch nie gemacht worden . Diese Tradition wird seit 2003 an wechselnden Örtlichkeiten weitergeführt .



Der Transport

Transport Transport

Nach dem Schmücken und einer ersten Stärkung mit dem allseits beliebten Bitburger Quellwasser geht der Transport der Bäume , bis jetzt immer , reibungslos über die Bühne bzw. durch die Jüchener Strassen . Zwischendurch , als die Last allzugross wurde , gab es einige Jahre wo die Bäume mit einem Anhänger transportiert wurden . Aber mittlerweile wieder und im Normalfall werden unsere Maien , wie auf den Bildern zu sehen , getragen . Manchmal gelingt es uns sogar dabei noch , ein Lied zu schmettern .

 

Der Aufbau

Aufbau Aufbau Aufbau Aufbau Aufbau

Die blauen Tonnen kommen mittlerweile nicht mehr allzuoft zum Einsatz da bei den Offizieren spezielle Vorrichtungen zum befestigen der Maien installiert sind . Auch sind die Stämme der Maien nicht mehr aus Holz , wie in der Anfangszeit , sondern solides Metall garantiert die Standfestigkeit . Momentan setzen wir drei Maien. Natürlich bekommt der jeweilige Zugkönig einen, unser Zugführer sowie der 1. Offizier.

 

und fertig

fertig fertig fertig fertig

Nach getaner Arbeit wird auch hier noch ein wenig Bitburger Quellwasser zu sich genommen . Die Zeit um das Meisterwerk gebührend zu bewundern ist auch noch da und der enorme Arbeitseinsatz lässt die ersten schon ein Hungergefühl spüren . Dieses wird im laufe des weiteren Abends mit Gegrilltem bekämpft und auch gegen den , jetzt noch , grossen Durst findet sich ein Mittel .

 

Bilder zu den großen Maien die in Jüchen zum 1. Mai gesetzt werden sind unter "Ungewöhnliches" im Hauptmenü zu finden
   
© Rainer@Kaiserjäger